Hangrutschungen im Tiroler Oberland

Mehrere Hangrutschungen im Oberland zum Jahreswechsel 2023/2024 machen Straßensperren und Evakuierungen nötig und beschäftigen Behörden und Geologen.

Hochgallmigg

Gemeinde Fließ, Zufahrt zum Ort Hochgallmigg, L 312

Status 4. Juni 2024: aktuell ist die Straße nach einem erneuten Felssturz wieder geöffnet.

tirol.gv.at – Gemeinde Fließ: Sperre nach Felssturz
meinbezirk.at – UPDATE: Felssturz und Hangrutsch auf der L 312
tt.com (+) – Erneut Felssturz bei Fließ: Straße nach Hochgallmigg wieder für Verkehr freigegeben
rundschau.at – „Geologisch sensibel“

Nach einem Felssturz und drohenden Hangrutschungen auf die L 312 Hochgallmiggstraße ist der Ortsteil Hochgallmigg in der Gemeinde Fließ im Bezirk Landeck laut Informationen vom Sonntagabend über den Straßenweg derzeit nicht erreichbar. Nach einem Lokalaugenschein am Sonntag, sowie weiterer Beurteilungen durch die Landesgeologie und das Baubezirksamt Imst ist die Dauer der Sperre derzeit noch nicht absehbar. Das betroffene Gebiet wurde auch mit einer Drohne überflogen, um die Lage rund um die Abbruchstelle zu beurteilen. Die Versorgung der Bevölkerung, wird durch eine Luftbrücke sichergestellt. Aktuell sind davon rund 250 BewohnerInnen im Ortsteil Hochgallmigg von der Sperre betroffen. 

TT 24.12.2023

Bildergalerie

Quellen & Medienberichte

15.01.2024 tt.com (+) – Ärger wächst, Land sucht nach Lösung
10.01.2024 tt.com (+) – Offener Brief von Hochgallmiggerin nach tagelanger Isolation: „Nicht auf nächste Sperre warten“

05.01.2024 tirol.gv.at – L 312 Hochgallmiggstraße: Weitere Sicherungsarbeiten haben begonnen
Temporäre Straßensperren für gesamten Verkehr jeweils von Montag bis Freitag, 7.30 bis 13.30 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

05.01.2024 meinbezirk.at – Straßensperre Hochgallmigg
Weitere Sicherunsarbeiten haben begonnen
04.01.2024 tt.com (+) – Hochgallmiggstraße wird abgesichert, Tobadiller Weiler wieder erreichbar
29.12.2023 tt.com (+) – Hochgallmigg wieder erreichbar: Weitere Sicherungsarbeiten notwendig
29.12.2023 tirol.gv.at – Hochgallmigg voraussichtlich morgen, Samstag, wieder erreichbar
29.12.2023 tirol.orf.at – Hochgallmiggstraße wieder befahrbar
28.12.2023 tt.com (+) – Hochgallmigg weiter abgeschnitten: Krapfen für Helfer liegen einigen schwer im Magen
28.12.2023 tirol.gv.at – LH Mattle: „Großer Dank an das Österreichische Bundesheer für die Unterstützung“, Assistenzeinsatz zur Versorgung von Hochgallmigg läuft
27.12.2023 tt.com (+) – Von Außenwelt abgeschnitten: Bundesheer versorgt Hochgallmigg aus der Luft 
26.12.2023 tt.com (+) – Hochgallmigg bleibt nach Felssturz abgeschnitten: „Den Leuten geht es noch gut“
27.12.2023 tirol.orf.at – Hochgallmigg seit vier Tagen abgeschnitten
24.12.2023 tt.com – Schwere Unwetter-Schäden in Tirol, Hochgallmigg derzeit nicht erreichbar
24.12.2023 tirol.gv.at – Gemeinde Fließ: Sperre nach Felssturz und Hangrutsch auf L 312 Hochgallmiggstraße, Ortsteil Hochgallmigg derzeit über Straßenweg nicht erreichbar
24.12.2023 tirol.orf.at – Hochgallmigg weiterhin nur von Luft aus erreichbar

„Im Zuge der durchzuführenden Übersteigungen hat sich gezeigt, dass talseitig des oberhalb liegenden Forstweges ein Hang auf einer Länge von circa 25 Metern in Bewegung geraten ist. Es ist daher erforderlich, das in Bewegung geratene Material abzutragen und anschließend den Hang zu sichern.“

Landesgeologin Petra Nittel-Gärtner, 24.12.2023

Tobadill

Gemeinde Tobadill, Zufahrt zur Fraktion Luitl

Status Mai 2024: aktuell ist die Straße geöffnet.

TOBADILL. Am 25.12.2023 gegen 13.30 Uhr kam es in Tobadill im Bereich „Luttl“ zu einem Hangrutsch bzw Felssturz.

Die Gemeindestraße zu zwei Liegenschaften musste von der Feuerwehr Tobadill gesperrt werden, laut ersten Ermittlungen hat sich aufgrund der Niederschläge oberhalb der Waldgrenze ein See gebildet und es besteht akute Gefahr auf einen weiteren Felssturz.
Die Straße bleibt bis auf Weiteres gesperrt, eine Begehung durch den Landesgeologen ist vorgesehen. Personen wurden keine verletzt.

Polizeimeldung 25.12.2023

Tobadiller Weiler ist wieder erreichbar
Gute Nachrichten gab es gestern für den Tobdiller Weiler Luitl. Die Straße war nach Murabgängen seit dem 25. Dezember nicht mehr befahrbar. Vier Bewohner waren von der Sperre betroffen – ein Haushalt wurde komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Nach einer Begehung durch die Landesgeologen konnte die Straße Mittwochnachmittag wieder geöffnet werden – allerdings nur temporär und unter Auflagen, wie der Bürgermeister Martin Auer betont. Die Bewohner können die Straße demnach nur bei Tag benutzen, in der Nacht und bei Schlechtwetter bleibt sie gesperrt. „Der Hang ist weiter in Bewegung“, sagt Auer, „die Fläche ist relativ groß“.

TT 04.01.2024

Bildergalerie

Medienberichte

16.01.2024 tirol.orf.at – Tobadill: Straße vorübergehend stabil
04.01.2024 tt.com (+) – Tobadiller Weiler wieder erreichbar
28.12.2023 tirol.orf.at – Tobadill: Hang rutsch weiter
27.12.2023 tt.com (+) – Tobadiller Weiler abgeschnitten: 20 Touristen aus Gästehaus evakuiert
27.12.2023 tirol.orf.at – Tobadill: Straße nach Mure weiter gesperrt
25.12.2023 tt.com – Hang weiterhin instabil, Straße in Tobadill nach Felssturz gesperrt, Gefahr noch nicht gebannt
25.12.2023 tirol.orf.at – Straßensperre auch in Tobadill

Pians-Strengen

Gemeinde Pians, Tiroler Bundesstraße B 171 Richtung Strengen-Steigsiedlung und Jakobsweg Grins-Strengen (Larchkapelle)

Status Juni 2024: aktuell ist die Straße gesperrt. Strengen ist nur über den Strenger Tunnel (S 16) und die Westausfahrt erreichbar.

Baustelle B 171 Strengen
Baustelle B 171 Strengen

[Update 15. Mai 2024]

Die Sperre dauert inzwischen fünf Monate – seit Mitte Dezember 2023 ist die B171 zwischen Pians und Strengen für den Verkehr nicht mehr passierbar. [..]
Das Baubezirksamt Imst hatte ein großes Schutzprojekt bei der Behörde eingereicht. [..] Um die Straße wieder zu öffnen, muss der bestehende Damm erhöht und ein neues Einlaufbauwerk und ein neues Gerinne errichtet werden. […] Es wird ein automatisches Murwarnsystem installiert, „ähnlich wie auf der Hahntennjochstraße.“ Zwei Ampeln schalten bei Gefahr auf Rot. [..]
Beim Baubezirksamt Imst rechnet man aktuell mit einer reinen Bauzeit von sechs bis acht Wochen. 
tt.com

[Weihnachten 2023]

Nach weiteren massiven Bewegungen und Hangrutschungen im bereits gesperrten Bereich haben sich die Experten der Landesgeologie, der Straßenmeisterei Zams sowie des Baubezirksamts heute Vormittag erneut ein Bild der aktuellen Situation gemacht. Aufgrund der nach wie vor andauernden Hangbewegungen können die Aufräumarbeiten entlang der Straße aus Sicherheitsgründen auch weiterhin nicht fortgesetzt werden.
Die Straße bleibt damit im Bereich zwischen dem Kreisverkehr in der Gemeinde Pians (Abfahrt S 16 Arlberg Schnellstraße) und der Steigsiedlung (Gemeinde Strengen) bis auf Weiteres für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine Umfahrung ist weiterhin über die S 16 Arlberg Schnellstraße (Tunnel Pians-Quadratsch) möglich.

Eine Beurteilung der Situation erfolgt laufend.

Land Tirol 27.12.2023

[Update Land Tirol 18.02.2024]

  • Nach massiven Hangrutschungen muss Schutzdamm neu errichtet werden
  • Sperre zwischen Kreisverkehr in Gemeinde Pians (Abfahrt S 16 Arlberg Schnellstraße) und der Steigsiedlung (Gemeinde Strengen) bleibt aufrecht
  • Umfahrung weiterhin über S 16 Arlberg Schnellstraße (Strenger Tunnel) möglich – Abschnitt vorübergehend von Vignettenpflicht befreit

Bildergalerie

Quellen & Medienberichte

15.05.2024 tt.com (+) – Straße seit fünf Monaten gesperrt: Ringen um Lösung für Strengen
18.01.2024 tirol.gv.at – Sperre B 171 bei Pians bleibt bis auf weiteres aufrecht
27.12.2023 tirol.gv.at – Nach Hangrutsch: Sperre auf der B 171 Tiroler Straße bei Pians
21.12.2023 tt.com – Weiter massive Hangrutsche in Pians: Aufräumarbeiten auf B171 unterbrochen
ASI-Archiv 2020: Mure verschüttet B 171, Schutzdamm fertiggestellt

Landeck – Thialmühle

Stadtgemeinde Landeck, Ortsteile Perfuchs-Knappenbühel und Gramlachweg-Thialmühle

Status Mai 2024: aktuell ist die Straße geöffnet. Der Radweg nach Urgen ist gesperrt, Radfahrer und Fußgänger können über eine Wiese ausweichen.

Es gelten strengste Sicherheitsauflagen – wenn sich der Landecker Gramlachweg öffnet, beobachten Streckenposten den Hang, um im Ernstfall sofort zu reagieren. Im Gelände hängt weiter ein gewaltiger Felsblock.

Seit zweieinhalb Wochen ist die Zufahrt zu den südlichen Stadtteilen nur eingeschränkt möglich. Nach einem weiteren Hangrutsch Richtung Fließ am 23. Dezember hat sich die Situation für die Anrainer noch einmal verschärft. Seither öffnet sich die Straße nur noch dreimal am Tag für Versorgungsfahrten und um Pendlern den Weg in die Arbeit zu ermöglichen.

Prekär ist die Situation auch auf dem Gramlachweg zwischen der Thialmühle und dem Fließer Ortsteil Urgen. Die Straße ist dort massiv abgesackt. Bis wann die Ortsteile wieder normal erreichbar sind, sei derzeit noch nicht abzuschätzen.

TT 02.01.2024

Bildergalerie

Medienberichte

02.01.2024 – tt.com (+) – Landecker Weiler abgeschnitten: Hänge sind weiter in Bewegung
18.12.2023 tt.com (+) – Ganzer Hang in Bewegung: Betretungsverbot für drei Landecker Häuser

Mils bei Imst

Status Feb 2024: aktuell ist die östliche Ortszufahrt immer noch gesperrt. Ein Steinschlagschutznetz wird errichtet.

Steinschlagschutznetz Mils - Hangrutschungen im Tiroler Oberland
Steinschlagschutznetz Mils

In Mils bei Imst sorgte ein Felssturz für Probleme. Kurz vor Mitternacht durchschlug ein etwa vier mal vier Meter großer Felsblock einen Schuppen und drückte einen Niederspannungsmast leicht um. Zum Glück konnte das Stromunternehmen Entwarnung geben.

Der Felsblock prallte vermutlich aber auch auf den Damm bzw. die Schüttung der südlichen Röhre des Milser Tunnels. Bei einer Begutachtung wurde ein kleiner Riss an der Tunnelröhre festgestellt. Laut Aussendung der Polizei entstand dieser aber nicht unbedingt durch den Felssturz.

Der Bürgermeister ordnete dennoch die Evakuierung von sechs Gebäuden, darunter vier Wohnhäusern an. Vier Familien, insgesamt 20 Personen, wurden von der Feuerwehr aus den Gebäuden geleitet und anschließend bei Familienmitgliedern und in einer Raststätte untergebracht.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Mittlerweile konnten alle wieder in ihre Häuser zurückkehren.

TT 24.12.2023

Bildergalerie

Medienberichte

24.12.2023 tt.com – Schwere Unwetter-Schäden in Tirol, Hochgallmigg derzeit nicht erreichbar

Weitere Hangrutschungen im Tiroler Oberland

Fließ, Landeck, Zams, Wenns im Pitztal, Gramais/Pfafflar/Kaisers
04.01.2024 rundschau.at – Hangrutsche und Felsstürze
23.12.2023 tirol.gv.at – Update zu Niederschlags- und Sturmereignissen in Tirol
22.12.2023 tirol.gv.at – Nach Sturm: Gemeinden Kaisers, Gramais und Pfafflar vorübergehend über Straßenweg nicht erreichbar

Gemeinde Fließ, L 76 Eichholz – Urgen

Auf der L 76 Landecker Straße in der Gemeinde Fließ – zwischen Eichholz und Urgen – sind die Aufräumarbeiten nach dem Erdrutsch sowie die Sicherungsmaßnahmen abgeschlossen. Die Straße ist damit ab sofort wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Land Tirol, 29.12.2023

Gemeinde Landeck, B 171 Tirolerstraße

Nach starken Niederschlägen musste die B 171 im Bereich der Westabfahrt von der S 16 gesperrt werden. Ein kleiner Bach war über die Ufer getreten und überspülte die Bundesstraße.

Gemeinde Wenns, L 16 Pitztalerstraße

In Wenns im Pitztal musste die L 16 zwischen Wenns (Recyclinghof) und Jerzens (Fischteich) von 24. bis 29. Dezember wegen eines Hangrutsches gesperrt werden. Der Verkehr ins Tal wurde über Leins und Jerzens umgeleitet.

Auf der Pitztal Landesstraße (L16) zwischen Wenns und Jerzens kam es am Freitag und Samstag zu Murenabgängen und Erdrutschen. Weiters stand die Freiwillige Feuerwehr Wenns bei einem Wasserschaden in der Tiefgarage einer Wohnanlage mit vier Fahrzeugen und 32 Mann im Einsatz.

TT 24.12.2023

Bildergalerie

Medienberichte

28.12.2023 tirol.gv.at – L 16 Pitztalstraße ab morgen, Freitag, 9 Uhr, wieder befahrbar
23.12.2023 – Einsatzbericht FF Wenns

Verwandte Artikel zu Hangrutschungen im Tiroler Oberland

April 2023: Straße nach Hochgallmigg wegen Hangrutsch gesperrt
Juni 2020: Mure verschüttet B 171, Schutzdamm fertiggestellt
Februar 2018: Jede Woche ein neuer Hangrutsch? – Bezirk Landeck

Schreibe einen Kommentar