Lawinenereignisse 2021/2022

Lawinen Bezirk Landeck: Dieser Artikel sammelt die Lawinenereignisse im Bezirk Landeck im Winter 2021-2022 und die Ereignisse in den Nachbarregionen. Quellen sind vor allem die offiziellen Aussendungen der Landespolizeidirektion Tirol und die Berichte der lokalen Medien.

Lawinen Bezirk Landeck

05.01.2021 – In Fiss von Lawine mitgerissen: Skifahrer unverletzt

Fiss – Glimpflich endete ein Lawinenabgang am Mittwoch in Fiss. Wie die Polizei berichtet, machte ein Skifahrer kurz nach 13 Uhr unterhalb der der Bergstation „Zwölferbahn“ etwa fünf bis zehn Meter neben der gesicherten Piste einige Schwünge im Tiefschnee.
Dabei löste er ein rund 40 Meter breites Schneebrett aus, von welchem er mitgerissen und mit einem Bein knietief verschüttet wurde. Der 38-Jährige konnte sich selbst bzw. mit der Hilfe weiterer Skifahrer unverletzt befreien.

tt.com

tirol.orf.at – Von Lawine knapp neben Piste erfasst
meinbezirk.at – Polizeimeldung: Lawine riss in Fiss Skifahrer mit – 38-jähriger Urlauber blieb unverletzt

11.12.2021 – Zams: 14-Jähriger stirbt nach Lawinenabgang im freien Skiraum am Venet

Tödlicher Lawinenunfall am Venet, Gemeindegebiet Zams

Am 11.12.2021 waren 6 befreundete Schifahrer im Alter von 12 bis 15 Jahren (alle Ö) im Variantenbereich des Schigebietes Venet, im Gemeindegebiet von Zams beim Varianten Fahren.

Gegen 11:55 Uhr fuhren sie in einen nach Norden ausgerichteten Hang im Variantenbereich östlich der sogenannten „Wanne“ ein. Unmittelbar unterhalb eines mehr als 35° steilen Hanges in einer Seehöhe von ca. 2100 Meter hielt die Gruppe an und sammelte sich. In diesem Augenblick löste sich oberhalb der Gruppe ein ca. 70 Meter breites und ca. 250 Meter langes Schneebrett, welche alle genannten Gruppenmitglieder erfasste.

Während 3 der Jugendlichen zwar mitgerissen, jedoch nicht verschüttet wurden und unverletzt blieben, wurden die anderen 3 verschüttet.

Zwei der Jugendlichen wurden nur teilverschüttet und konnten von ihren Kameraden mit schweren Verletzungen geborgen werden. Sie wurden mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus nach Zams geflogen. Einer der Jugendlichen (14 Jahre alt) wurde ca. 100 Meter weit mitgerissen und gänzlich verschüttet. Er konnte um 13:27 Uhr von den alarmierten Einsatzkräften durch eine Sondier-Kette der Bergrettung geortet und geborgen werden. Der anwesende Notarzt konnte jedoch nur mehr den Tod des 14-Jährigen feststellen.

Quelle: Presseaussendung Landespolizeidirektion Tirol 11.12.2021 18:30 Uhr

tirol.orf.at – Jugendlicher stirbt in Lawine am Venet
tt.com – Drei Verschüttete bei Lawinenabgang in Zams, 14-Jähriger tot
meinbezirk.at – Lawinenabgang forderte ein Todesopfer
Der Standard – 14-Jähriger stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Kurier.at – Lawinenabgang in Tirol: 14-Jähriger gestorben
Krone.at – Trauer nach Tragödie – Erstes Tiroler Lawinenopfer diesen Winter erst 14

Lawinen Bezirk Landeck - Lawinenereignis freier Skiraum Venet - Foto APA/zeitungsfoto.at/Team
APA/ZEITUNGSFOTO.AT/TEAM

Der Lawinenwarndienst Tirol hat dieses Ereignis vor Ort untersucht und seine Analyse in einem Blogbeitrag veröffentlicht.

Unsere Schneedeckenuntersuchungen bestätigten das im gestrigen Blog vermutete kombinierte Trieb- und Altschneeproblem. Dabei war das Altschneeproblem mit einer durchgängigen, zum Teil sehr ausgeprägten Schwachschicht aus lockeren, kantigen Kristallen dafür verantwortlich, dass die Lawine diese Ausmaße erlangte. Die für den Lawinenabgang relevanten Schwachschichten bildeten sich übrigens während der langen Schönwetterphase bis Ende November.

Schneedeckenanalyse des LWD Tirol
Lawinenabgang 11.12.2021 - Foto Alpinpolizei
Der Hang in einer Übersicht vom 11.12.2021: Pinke Fläche = Lawinenabgang, Rechteck = ungefährer Sammelpunkt, Pfeil = Einfahrtsspur, Kreis = Auffindungspunkt des tödlich Verunglückten, blaue Fläche = Lawinenabgang im Rahmen der Rettungsaktion durch Fernauslösung. Foto: Alpinpolizei Landeck

Lawinen in den Nachbarregionen

Derzeit keine Lawinenereignisse gemeldet.

Siehe auch
Lawinenereignisse 2016-2017
Lawinenereignisse 2017-2018
Lawinenereignisse 2018-2019
Lawinenereignisse 2019-2020
Lawinenereignisse 2020-2021

Schreibe einen Kommentar